Sie sind hier: Herzlich willkommen bei der Kreisgruppe Oldenburg-Ammerland / Über uns / 80 Jahre Oldenburg-Ammerland

Oldenburg-Ammerland im Verband Wohneigentum Niedersachsen e.V.


Aktuelle Termine

Januar - 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
23 24 25
26
27
28
29 30 31  
Freitag, 26. Januar 2018
Samstag, 27. Januar 2018
Sonntag, 28. Januar 2018

mit 80 Jahren Erfahrung nach vorne blicken

Verband Wohneigentum in Oldenburg beging Jubiläum

Am 12. Juli 2015 feierten die Mitglieder aller Siedlergemeinschaften das 80- jährige Bestehen der Kreisgruppe Oldenburg-Ammerland im Verband Wohneigentum, vormals Deutscher Siedlerbund, mit einem Familientag in der Tanzschule Beyer.

Bürgermeisterin Germaid Eilers-Dörfler dankte den organisierten Eigenheimbesitzern für das Engagement bei der Mitgestaltung des Gemeinwesens in der Stadt.

In einem Grußwort erinnerte der Geschäftsführer der GSG, Stefan Könner, an die gemeinsamen Zeiten in der frühen Bundesrepublik, wo das Grundbedürfnis Wohnen in einem oldenburger Weg zu vielfachem Wohneigen-tum geführt hat.

Mit der Lebensleistung Eigenheimbau vieler Oldenburger haben wir mehr sozialen Frieden als vergleichbare Städte erlangen können. Ein Frieden, der auch in Zeiten des Demografischen Wandels viele vor Altersarmut durch einen hart umkämpften Mietmarkt schützt. 

Umso mehr ist diese Geschichte auch Verpflichtung den Blick nach vorne zu richten und weiter-hin für die aktuellen Probleme an Lösungen mitzuwirken. 

Ein Problem ist der geringe Organisationsgrad der Eigenheimbesitzer. Die Kreisgruppe unterstützt daher seit ihrer Gründung Nachbarschaften sich zu finden und zu organisieren. 

Der Verband Wohneigentum ist dabei mit einer professionellen Unterstützerstruktur auf Landes- und Bundesebene eine für alle Fragen ums Wohneigentum interessante Bürgerbewegung.

 

Rede des Vorsitzenden Siegfried Schliedermann

Liebe Gäste!
Sehr geehrte Vorsitzende, Ehrenvorsitzende und ehrenamtlich Tätige,
liebe Mitglieder im Verband Wohneigentum,

wir haben heute schon wiederholt gehört, ihr wisst es schon lange und man kann es jeden Monat in der Zeitschrift Familienheim und Garten nachlesen, was der Verband Wohneigentum für seine Mitglieder und die Gesellschaft leistet.

Wenn ich auf Veranstaltungen z.B. auf der Nordhausmesse oder in den Pausen unserer Theateraufführung Mitglieder werben möchte und von den Leistungen erzähle, werde ich gefragt, was das kostet.

Wenn ich dann sage 36 Euro, kommt die Nachfrage: im Monat?
Nein im Jahr!
Es folgt dann ungläubiges Kopfschütteln.

Verehrte Mitglieder!
Es sind die Ehrenamtlichen, die kostenlos für den Verband viele Leistungen erbringen.
Die Ehrenamtlichen sind die tragenden Säulen unseres Verbandes. Wir können vieles fordern und es liegen viele Aufgaben vor uns, aber es muss jemand umsetzen.

Die Kreisgruppe Oldenburg wurde, wie wir gehört haben, von 8 Siedlergemeinschaften gegründet.
Nach dem 2. Weltkrieg wuchs die Anzahl der Siedlergemeinschaften stetig an.
1963 waren es bereits 47 Siedlergemeinschaften mit ca. 2200 Mitgliedsfamilien, d.h. 47 Vorstände –Vorsitzende, Kassenwarte, Schriftführer etc.
Alle waren ehrenamtlich tätig.
Heute wird die Kreisgruppe von 19 Siedlergemeinschaften und ca. 1200 Mitgliedern gebildet.

Einige Gemeinschaften wurden zusammengelegt, andere haben sich aufgelöst.
Fast immer war die Ursache dafür, dass kein neuer Vorstand gebildet werden konnte, weil sich niemand fand, der die ehrenamtliche Tätigkeit übernehmen wollte.

Es werden zwar wenige neue Gemeinschaften gegründet, aber die Bereitschaft, sich für ein Amt zur Verfügung zu stellen und Verantwortung für eine Gemeinschaft zu übernehmen, nimmt leider ab.

Vielfach werden berufliche oder familiäre Hinderungsgründe angegeben. Meine Damen und Herren ist ein Zeichen der Zeit, nicht nur bei uns in Oldenburg.

Für Personen, die zwar Interesse haben, es sich aber noch nicht zutrauen, bietet der Landesverband unterschiedliche Lehrgänge an, z.B. Einladung und Leitung einer Jahreshauptversammlung oder Kassenführung.

Auch die Mitglieder des Kreisgruppenvorstandes sind immer bereit helfend und beratend den Gemeinschaften beizustehen.
So dass wir uns freuen und Sie unterstützen, wenn Sie uns bei
der wichtigen Arbeit in der Kreisgruppe helfen wollen.

Ich bedanke mich bei allen ehrenamtlich Tätigen im Verband Wohneigentum für ihr Engagement und wünsche ihnen weiterhin ein erfolgreiches Wirken.

Denn der Verband Wohneigentum ist die Heimat für unser Zuhause und das Wirken für unser Zuhause ist das, was uns eint.

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!