Nachrichten

AG Wohnraumpolitik

der VWE mischt sich ein

In der Selbstdarstellung des VWE Nds. heißt es

"Der Verband Wohneigentum (kurz VWE) ist die größte unabhängige Interessenvertretung in Deutschland - für Wohneigentümer und alle, die es werden wollen. Er setzt sich unabhängig und konsequent für Ihre Rechte ein."  

In einer Stadt wie Oldenburg bedeutet das sich auch aktiv am Stadtentwicklungsprozess zu beteiligen. 

In ihrem Umfeld machen das die Siedlergemeinschaften schon seit langer Zeit.

Auf Ebene der Stadt muß das die Kreisgruppe übernehmen. Dazu haben wir die AG Wohnraumpolitik gegründet.

 

Nachrichten

Kostenlose Ausleihe der Wohnklima-Checkbox

28.01.2016 
Ein Service der Stadtbibliothek für Kunden mit einem Bibliotheksausweis.
Die Stadt Bibliothek Oldenburg bietet Interessierten in Zusammenarbeit mit der städtischen Klimaschutzstelle die Ausleihe einer "Wohnklima-Checkbox an. Dabei handelt es sich ebenso wie bei dem im Jahr 2015 eingeführten "Stromsparpaket" um einen kostenlosen Service für Kundinnen und Kunden der Bibliothek. Mit Hilfe von einfach zu bedienenden Messgeräten kann man zu Hause die Temperatur und die Feuchte der Räume prüfen und somit Hinweise für energiesparendes Heizen und Lüften gewinnen. Die Wohnklima-Checkbox kann in der Stadtbibliothek, im PFL und in den Stadtteilbibliotheken Eversten, Flötenteich, Kreyenbrück und Ofenerdiek mit einem gültigen Bibliotheksausweis kostenfrei ausgeliehen werden.
In Wohngebäuden wird die meiste Energie für die Heizung eingesetzt.                  Allerdings ist insbesondere in der kalten Jahreszeit auch ein gezieltes Lüften von Bedeutung, um die mit Gerüchen und Feuchtigkeit angereicherte Raumluft regelmäßig zu erneuern. Sogenannte "Lüftungsmuffel" lüften zu wenig - mit der Folge, dass zwar weniger Heizenergie benötigt wird, jedoch die Luftfeuchtigkeit zu hoch ansteigen kann. Erhöte Luftfeuchtigkeit kann insbesondere in schlecht gedämmten Altbauten das Wachstum von Schimmelpilzen befördern.                   "Frischluftfanatiker" hingegen neigen zum Dauerlüften: Ein höherer Energieverbrauch ist die Folge und unter Umständen kann es an ausgekühlten Außenandflächen zu Schimmelpilzwachstum kommen. Hier kann die Nutzung der Wohnklima-Checkbox eine wertvolle Orientierung für das gezielte Heizen und Lüften liefern.
Die Wohnklima-Checkbox enthält neben einer Auswahl an leicht zu bedienenden Messgeräten für Temperatur und Luftfeuchtigkeit eine ausfühliche Bedienungsanleitung und Informationen zum energiesparenden Heizen und Lüften sowie zur Vermeidung von Schimmelpilzbefall. Die Nutzung der Wohnklima-Checkbox bietet sich insbesondere während der Heizperiode an. Allerdings sollte auch während der "heizfreien Zeit", zum Beispiel in ungedämmten Kellerräumen, sehr gezielt gelüftet werden, um eine erhöhte Raumluftfeuchtigkeit zu vermeiden.
Die Stadtbibliothek und die städtische Klimaschutzstelle möchten Interessierte beim energiesparenden Heizen und Lüften unterstützen. Denn auch solch ein Nutzungsverhalten leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Im Angebot der Bibliothek finden sich zudem weiter Medien zu den Themen Energiesparen, Klimaschutz sowie Wohnklima und Gesundheit.                                                   "Interessierte können außerdem das kostenlose Energieberatungsangebot der Klimaschutzstelle im Technischen Rathaus nutzen. Hier können per Telefon oder im direkten Gespräch Fragen zu den Themen Heizenenergie und Strom sparen, energiesparendes Bauen, aktuelle Förderprogramme und andere Energiethemen geklärt werden", so Energieberater Reiner Dunker.
"Wir unterstützen die Aktion sehr gerne. Als Stadtbibliothek sind wir mit unseren Einrichtungen sowohl im Zentrum als auch in vier Stadtteilen vertreten. So können dieGeräte einem breiten Publikum zur Verfügung gestellt werden", ergänzt Heike Janssen, Leiterin der Stadtbibliothek.
Weitere Informationen zum Stromsparpaket sowie zum Energieberatungsangebot der Klimaschutzstelle gibt es im Internet unter: www.stadtbibliothek-oldenburg.de und unter: www.oldenburg.de/energie

Zurück