Nachrichten

AG Wohnraumpolitik

der VWE mischt sich ein

In der Selbstdarstellung des VWE Nds. heißt es

"Der Verband Wohneigentum (kurz VWE) ist die größte unabhängige Interessenvertretung in Deutschland - für Wohneigentümer und alle, die es werden wollen. Er setzt sich unabhängig und konsequent für Ihre Rechte ein."  

In einer Stadt wie Oldenburg bedeutet das sich auch aktiv am Stadtentwicklungsprozess zu beteiligen. 

In ihrem Umfeld machen das die Siedlergemeinschaften schon seit langer Zeit.

Auf Ebene der Stadt muß das die Kreisgruppe übernehmen. Dazu haben wir die AG Wohnraumpolitik gegründet.

 

Nachrichten

Neues aus der Gemeinschaft "Bad Zwischenahn"

25.01.2017 
Ehrung für 65 Jahre Mitgliedschaft im Verband Wohneigentum
Auf ihrer Jahreshauptversammlung am 21. Januar 2017 ehrte die Gemeinschaft Bad Zwischenahn 3 Mitglieder. Marga Albrecht, Ann iKlause und Marika Hasselluhn sind seit 65 Jahren Mitglieder der Gemeinschaft Bad Zwischenahn im Verband Wohneigentum (ehemals Deutscher Siedlerbund). Sie erhielten vom Landesverband ausgestellte Urkunden mit einem Dank für die langjährige Treue.
Ebenfalls standen Wahlen an, wobei der jetzige Vorstand bestehend aus der Vorsitzenden Gisela Fecht, der Stellvertreterin Gunda Helm und dem Kassenwart Friedhard von Seggern einstimmig wiedergewählt wurde. Zum Festausschuss konnten sogar noch 2 Personen hinzu gewonnen werden.
Ein großes Thema in der Versammlung war wieder die ungenügende Gehsicherheit auf den Bürgersteigen des Reihdamm welche bereits von Teilnehmern als "Buckelpisten" bezeichnet wurden. Gleiches gilt für umliegenden Wohnstraßen. Nach dem Sturz eines Mitgliedes wird der Vorstand sich erneut mit der Sache befassen.
Weitere Informationen über den VWE unter: www.meinvwe.de
Auf dem Foto von links nach rechts:
Siegfried Schliedermann (Vorsitzender der Kreisgruppe Oldenburg-Ammerland), Marga Albrecht, Marika Hasselluhn (Sitzend), Gunda Helm, Anni Klause und Gisela Fecht.

Zurück