Nachrichten

AG Wohnraumpolitik

der VWE mischt sich ein

In der Selbstdarstellung des VWE Nds. heißt es

"Der Verband Wohneigentum (kurz VWE) ist die größte unabhängige Interessenvertretung in Deutschland - für Wohneigentümer und alle, die es werden wollen. Er setzt sich unabhängig und konsequent für Ihre Rechte ein."  

In einer Stadt wie Oldenburg bedeutet das sich auch aktiv am Stadtentwicklungsprozess zu beteiligen. 

In ihrem Umfeld machen das die Siedlergemeinschaften schon seit langer Zeit.

Auf Ebene der Stadt muß das die Kreisgruppe übernehmen. Dazu haben wir die AG Wohnraumpolitik gegründet.

 

Nachrichten

Ehrenamtliche besichtigen Museum der Strohverarbeitung in Twistringen.

13.05.2017 
Die Kreisgruppe Oldenburg-Ammerland im Verband Wohneigentum organisierte eine ereignisreiche Lehrfahrt.
Eingeladen waren Mitglieder, die im Vorstand der Kreisgruppe und in den Vorständen der Siedlergemeinschaften ehrenamtlich tätig sind.
Mit einem Bus ging es am 13. Mai 2017 für die Mitglieder des Verbandes Wohneigentum Niedersachsen e.V. nach Twistringen. Von einem Museum der Strohverarbeitung hatten bisher nur die wenigsten etwas gehört, daher gab es viele neue Erkenntnisse. Eine Führung durch das Museum mit vielen interessanten Informationen über die frühere Strohverarbeitung und der Herstellung von Strohhüten, Malotten (Strohhülsen) oder Strohhalmen begeisterten die Teilnehmer. Bestaunt wurde auch der größte Strohhut der Welt mit einem Durchmesser von 5,80 Metern. Bei der praktischen Vorführung zur Erstellung eines Strohhutes staunten die Mitglieder wie schnell und geschickt die Näherin dies vollbrachte. Im Anschluss gab es in der dortigen Diele noch Kaffee und Kuchen und so waren einige Teilnehmer im Anschluss im Besitz eines Strohhutes oder eines der anderen schönen Dingen.
Mit dem Bus ging es dann weiter nach Dötlingen - Iserloy. Im dortigen Swin-Golf und Gartencafe gab es ein superleckeres Grillbüffett, an dem sich die Teilnehmer reichlich stärken konnten.
Das Resultat für alle - es war ein toller Nachmittag!
Bilder: Gisela Fecht.

Zurück